Ideen-Börse

Der Ortsverband der CDU Holdenstedt nimmt in diesem Jahr an dem Ideenwettbewerb der CDU Deutschland teil. Unser Beitrag befasst sich mit der Kontaktpflege zu unseren Mitgliedern, der Gewinnung von neuen Mitgliedern und wie wir untereinander einen kommunikativen Austausch pflegen.

Zuvor mussten wir uns die Frage beantworten:

Wie gelingt es einen Mehrwert für unsere Mitglieder durch deren Zugehörigkeit in der CDU im Ortsverband Holdenstedt zu generieren?

Diese Frage haben wir uns im Rahmen unserer Vorstandssitzung im November 2019 gestellt. Durch deren Beantwortung möchten wir unseren Mitgliedern ein noch attraktiveres Angebot unterbreiten und dazu beitragen, dass die Bindung zur CDU in Form einer Mitgliedschaft gestärkt wird oder gar neue Mitglieder den Weg zur CDU finden.

Zwei Fragen haben uns besonders beschäftigt:

  1. Warum bin ich eigentlich Mitglied in der CDU geworden?
  2. Was sind wohl die eigentlichen Beweggründe für die Mitgliedschaft unserer Mitglieder in der CDU?

Im Kern haben wir für uns herausgearbeitet – Der CDU sind wir beigetreten, weil wir uns mit den Inhalten und Werten, die von dieser Partei und deren Mandatsträgern vermittelt werden, im besonderen Maße identifizieren können. Es motiviert uns, mit Gleichgesinnten unseren Teil dazu beizutragen, um in unserem Sinne das gesellschaftliche Leben zu gestalten. Dafür sind wir bereit einen Teil unserer Freizeit zu investieren.

Unsere Debatte und Bewertung führte uns dahin, dass die Mitglieder in unserem Ortsverband (OV) sich in drei Gruppen unterteilen lassen:

  1. Die Gruppe von Mitgliedern, die die Werte und vermittelten Inhalte der CDU, auch aus ihrer Erziehung heraus, im besonderen Maße schätzen. Sie sind aber nicht bereit sich aktiv in die politische Arbeit einzubringen. Es ist ihnen eher unangenehm, politische Ämter, ein Mandat oder Aufgaben zu übernehmen. Sie möchten mit ihrer Mitgliedschaft vielmehr eine breite Basis Gleichgesinnter unterstützen. Auf ihre Weise bilden diese Mitglieder ein stabiles Fundament in unserem OV. Sie helfen dadurch den aktiven Mitgliedern und geben ihnen den erforderlichen Rückhalt für die politische Gremienarbeit.
  2. Jene Gruppe, die eine besondere Zuwendung erwartet. Sie möchte an politischen Willensprozessen beteiligt werden. Der inhaltliche Austausch mit den kommunalen Mandatsträgern und den überregionalen Vertretern auf Landes- oder Bundesebene hat für sie einen hohen Stellenwert. Sie möchten aus erster Hand politische Entscheidungen vermittelt bekommen. Außerdem ist es für diese Mitglieder wichtig, eigene Vorstellungen in eine lebhafte und themenbezogene Diskussion einzubringen. Dennoch möchte auch diese Gruppe nicht für eine längere Zeit oder vorübergehend eine aktive Aufgabe in der Partei ausfüllen oder für ein kommunales Mandat kandidieren.
  3. Von diesen Mitgliedern geht der aktive Impuls aus. Sie bringen sich in die Vorstandsarbeit ein, organisieren die politische Gremienarbeit und halten den OV auf Kurs. Aus ihren Reihen kommen die Mandatsträger, die Einfluss auf die gesellschaftlichen Entscheidungen im Ortsrat, Stadtrat oder gar im Kreistag nehmen. Sie sind das Aushängeschild der CDU und haben zudem die Aufgabe, unseren Mitgliedern die getroffenen Entscheidungen zu vermitteln. Gelingt eine solche Rückkopplung, entsteht ein „Mehr“ an Wissen und Verständnis für getroffene politische Entscheidungen. Den Mitgliedern wird dadurch ein Wissensvorsprung zuteil und sie profitieren mehr als Außenstehende.

Um einen inhaltlich offenen und dialogfreudigen Austausch zwischen dem politisch Aktiven und dem Wissbegierigen zu erhalten, haben wir in den letzten 10 Jahren unterschiedliche Veranstaltungsformate angeboten. So werden einmal jährlich die CDU-Mitglieder mit ihrem Partner zum Spargel- oder Grünkohlessen eingeladen, welches über einen finanziellen Obolus aus der Ortskasse subventioniert wird. Im Sommer bieten wir den sozialen und politischen Austausch im Rahmen eines Gartenfestes an, welches von Jahr zu Jahr bei einem jeweils wechselnden Mitglied stattfindet. Bei diesem Fest legen wir besonders viel Wert darauf, dass auch die Kinder der Mitglieder teilnehmen.

Neben solch eher familiären Veranstaltungen, laden wir ebenso zu themenbezogen Treffen ein. Zu diesen zählt der in unregelmäßigen Abständen stattfindende politische Spätschoppen. Zu Beginn der Veranstaltung hält ein Referent ein Impulsreferat. Danach bringen sich die Teilnehmer ein. Der Spätschoppen wird in der Regel auch für die Öffentlichkeit geöffnet und gern wird diese Veranstaltung auch mit der JU durchgeführt. Darüber hinaus organisieren wir Besuche bei Unternehmen in unserer Region. Im Rahmen einer Besichtigung lassen wir uns zunächst das Unternehmen und dessen Marktumfeld vorstellen. Wir hören nicht weg, wenn uns die Unternehmer ihre Sorgen oder Ideen zur Verbesserung des Standortes vortragen. Wir greifen deren Ideen auf, damit sich die Mitarbeiter und Familienmitglieder in unserer Gemeinde wohlfühlen können.

Auf dieser Grundlage wird den Mitgliedern eine Fülle weiterer Angebote unterbreitet. Dennoch haben wir uns gefragt: Wie kommt ein solches Angebot bei unseren Mitgliedern an oder haben diese eine ganz andere Vorstellung von dem, was eine Betreuung in einem OV ausmachen sollte?

Um diese Frage zu klären, hatten wir uns vom Vorstand vorgenommen, die Woche vor Ostern 2020 zu nutzen, um in Zweiergruppen die Mitglieder persönlich aufzusuchen und in einem Gespräch zuhause deren Wünsche zu hinterfragen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten wir diese Aktion leider nicht durchführen.

Auch angefeuert durch die plötzliche Situation haben wir uns kurzerhand entschlossen – wir gründen für die Mitglieder im OV der CDU Holdenstedt eine WhatsApp-Gruppe.

Dieser Gruppe sind mehr als 95% der Mitglieder beigetreten. Jedes Mitglied hat die Berechtigung einen Beitrag zur Diskussion einzustellen oder sich an einer laufenden Diskussion zu beteiligen. Auch werden die Pressemitteilungen der Stadtverwaltung auf diesem Kanal unmittelbar weitergeben. Der Informationsvorsprung für CDU-Mitglieder beträgt somit 1 bis 2 Tage, bevor die Mitteilung in der Allgemeinen Zeitung erscheint.

Die direkte elektronische Kommunikation wird außerdem dazu genutzt, Sitzungstermine bekannt zu geben, Entscheidungen der kommunalen Gremien mitzuteilen oder um allgemeine Kurzmitteilung den Mitgliedern zu übermitteln. Längere Beiträge werden in der WhatsApp-Gruppe angekündigt und dann über die herkömmliche Kommunikation per E-Mail zugesandt.

Soll ein Beitrag der breiten Öffentlichkeit bekannt werden, wird er auf unserer Homepage eingestellt. Parallel dazu erfolgt die Veröffentlichung mittels Link in unsere WhatsApp-Gruppe, auf Facebook sowie auf Twitter.

Bevor wir diesen Schritt gehen konnten, mussten wir unsern Internetauftritt grundlegend überarbeiten, zumal nach 10 Jahren er doch sehr altbacken wirkte. Mit der Unterstützung von Frau Dr. Wiebke Köpp, der Umstellung auf WordPress und der vorgegebenen Corporate-Identity-Linie der Landes-CDU in Niedersachsen, sehen wir diesen Umstieg als perfekt gelungen an. Doch schaut selbst und teilt uns mit, wie unser Internet-Auftritt bei euch ankommt.

Ortsverband der CDU-Holdenstedt

Darüber hinaus wollen wir mit den anderen OV im Stadtgebiet und der Stadtratsfraktion der CDU eine Facebookseite etablieren. Die Seite soll Themen zu anstehenden Entscheidungen aus der Ratsarbeit aufnehmen und die Menschen zu einem öffentlichen Diskurs einladen.

In Zeiten von Corona gilt es gerade die elektronischen Möglichkeiten für die eigene Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen. Vor diesem Hintergrund beteiligen wir uns gemeinsam mit der JU und der Stadtratsfraktion an der Kampagne

„750 Jahre Hansestadt Uelzen *** 75 Jahre CDU Deutschland“ – wünsch Dir was!

750 Jahre Hansestadt Uelzen *** wünsch Dir was!

Im Rahmen dieser Kampagne gratulieren wir der Hansestadt Uelzen zu dem besonderen Geburtstag und teilen der Öffentlichkeit indirekt mit, dass die CDU seit 75 Jahren maßgeblich das gesellschaftliche Leben in Deutschland gestaltet. Zugleich fordern wird die Menschen und Kinder in der Hansestadt auf, ihre Wünsche an die Stadt zu äußern, sie auf unserer Seite niederzuschreiben oder in Form von Bildern darzustellen. Begleiten wollen wir die Aktion mit einem CDU-Stand in der Kernstadt am 30. Oktober und 21. November 2020, sofern es vor dem Hintergrund der ansteigenden Corona-Fallzahlen vertretbar bleibt.

Fazit:

Über die zwischenmenschliche Beziehungsebene streben wir einen nachhaltigen Austausch zwischen unseren Mitgliedern an. Unser Ziel ist es die Atmosphäre einer geselligen Großfamilie zu schaffen. In dieser fühlt man sich wohl und verbreitet bzw. empfängt interessante Informationen. Diese können dann später im Freundeskreis der Mitglieder weitergegeben werden.

Darüber hinaus nutzen wir die modernen Medien, um unsere Mitglieder zu erreichen, der Öffentlichkeit unseren Standpunkt zu vermitteln oder auf Unzulänglichkeiten in unserer Gemeinde hinzuweisen. Über speziell geschaltete Kampagnen, wie die oben beschriebene, 750/75 Jahre, versuchen wir in der Bevölkerung eine besondere Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.