Landwirtschaft, Landesregierung und eigentlich auch die Naturschutzverbände einigten sich auf ein

„Ja zur Artenvielfalt mit dem Niedersächsischen Weg“.

Alle haben vollmundig das vereinbarte Maßnahmenpaket zur gemeinsamen Rahmenvereinbarung in der Presseerklärung vom Juli 2020 hervorgehoben. Auch gerade ein fairer und konsensualer Umgang unter allen Partner war eine Zielvereinbarung.

Der NABU hat scheinbar eine andere Vorstellung von partnerschaftlicher Zusammenarbeit und hält weiterhin an dem Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt“ fest. Geht es dem NABU nur darum, zusätzlichen Druck auf die Politik und die Landwirtschaft auszuüben, ohne in der Sache eine vielversprechende Chance wahrzunehmen?

Wir bekennen uns als CDU zum Niedersächsischen Weg und untersützen die Initiative des Bauernverbandes Nordostniedersachsen „Volksbegehren stoppen, Niedersächsischen Weg gehen!“

Hier erfahren Sie mehr darüber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.